Der Einfluss der Ernährung auf die Gesundheit der Zähne

Strahlend weiße und gesunde Zähne sind nicht nur mit der halbjährigen Kontrolle und Prophylaxe beim Zahnarzt erreichbar. Auch die Ernährung trägt wesentlich zu der Gesundheit bei. Zum einen aufgrund der Zusatzstoffe in zahlreichen Lebensmitteln, aber auch aufgrund der Vitamine, die zu einer gesunden und schönen Mundhygiene beitragen.

Es ist nichts neues, dass süße und klebrige Lebensmittel die Bildung von Karies fördern. Dabei muss man nicht unbedingt generell auf Süßigkeiten verzichten. Zwar greifen diese die Zähne und vor allem den Zahnschmelz an und bleiben dort haften, allerdings kann man mit guter und regelmäßiger Pflege und dem Putzen der Zähne die Bakterien entfernen und somit Karies vorbeugen. Insofern ist es wichtig, die Zähne nach dem Verzehr gründlich zu reinigen, damit man trotz der ein oder anderen Süßigkeit ab und zu gesunde Zähne hat.
Des Weiteren ist die regelmäßige Aufnahme von Kalzium wichtig für die Gesundheit der Zähne, denn Kalzium trägt zu dem Erhalt und Aufbau der Zähne und Kieferknochen bei. Bei starkem Kalziummangel kann es zu Knochenabbau und somit Instabilität der Zähne kommen. Besonders kalziumreiche Lebensmittel sind beispielsweise Milch und Milchprodukte wie Joghurt und Käse, aber auch Vollkornbrot, Brokkoli und Grünkohl. Auch Vitamin D trägt zu stabilen und gesunden Zähnen bei, enthalten in Fisch und Champignons.

Übermäßiger Konsum von Tee, Kaffee oder auch Nikotin kann zu Verfärbungen der Zähne führen, weshalb der Konsum eingeschränkt werden sollte, wenn man dauerhaft weiße Zähne haben möchte.

Fluor und Fluoride beugen ebenfalls Karies vor. Dabei enthalten viele Zahnpasten diese Inhaltsstoffe, so dass ein Verzehr über Nahrung nicht zusätzlich notwendig ist. Sollte man jedoch fluorreiche Lebensmittel zu sich nehmen wollen, beispielsweise weil die eigene Zahnpasta dies nicht enthält, so empfehlen sich Seefische, Meeresfrüchte, Fleisch und Nüsse und schwarzer Tee.

Zahnschmerzen

Insgesamt lässt sich mit der richtigen Ernährung also Karies vorbeugen. Alle wichtigen Nährstoffe sollten täglich vom Körper aufgenommen werden, um die Stabilität und Gesundheit der Zähne zu unterstützen. Doch trotz der Beachtung dieser Aspekt sind die Zähne nicht grundsätzlich vor Plaquebefall und Karies geschützt. Die richtige Mundhygiene und Reinigung spielt eine wesentliche Rolle. So bleiben auch gesunde Lebensmittel an den Zähnen haften und können bei Nichtentfernung negative Auswirkungen auf die Zähne haben. Dementsprechend sollte man sowohl auf die Ernährung und auch auf die ausreichende Pflege achten, um dauerhaft schöne, stabile und weiße Zähne zu gewährleisten.

Um sich vertiefend mit der Thematik der richtigen Ernährung und Pflege der Zähne zu beschäftigen, empfiehlt sich der Besuch einer Zahnpraxis, um Expertenmeinungen zur Rate zu ziehen. Hier erhalten Sie einen Überblick über die Leistungen einer Zahnpraxis und die Möglichkeit, sich umfassen zu informieren.

Beitragsbild: Fotolia_17520338_XS © michaeljung – Fotolia.com
Bild Zahnschmerzen: Fotolia_40991658_Subscription_XXL © Klaus Eppele – Fotolia.com