Gesundheitsbewusstsein

Fast jeder weiß über die grundlegenden Fakten über das Thema Gesundheit bescheid. Wer abnehmen möchte, muss die Anzahl seiner gegessenen Kalorien senken, Bewegung ist gut für den Körper, wer gesund bleiben möchte, muss sich ausgewogen ernähren, etc. Trotzdem fällt es vielen Leuten schwer, ihr Leben tatächlich zu verändern: also fitter zu werden, ein paar Kilo loszuwerden oder sich besser zu fühlen. Woran liegt das?

Oft liegt es daran, dass man noch kein Gesundheitsbewusstsein im Alltag entwickelt hat. Das bedeutet, dass man sich über die eigenen Gesundheitsgewohnheiten im Alltag kaum bewusst ist.

Sport für die GesundheitDie Folge ist, dass man ungesunde Verhaltensweisen im Alltag entweder kaum wahrnimmt oder stark unterschätzt. Man ist sich vielleicht bewusst, dass man Schokolade gegessen hat, aber nicht, dass man über den Tag hinweg eine ganze Packung verdrückt hat und so 500 zusätzliche Kalorien aufgenommen hat.
Man ist sich vielleicht außerdem darüber bewusst, dass man nicht viel unterwegs war, ist sich aber nicht darüber im Klaren, dass man 97% des Tages im Sitzen oder Liegen verbracht hat.
Man hat dann oft den Eindruck, dass man ja gar nicht so ungesund lebt und das ungesunde Verhaltensweisen wenig ins Gewicht fallen. Vielen denken dann, dass sie mit 2 – 3 Stunden Sport in der Woche all die ungesunden Gewohnheiten ausgleichen können.

Dabei sind genau diese Alltagsverhaltensweisen der Ausgangspunkt für unseren Gesundheitszustand. Nicht die wenigen Stunden, die wir mit gezieltem Sport verbringen, oder die wenigen gesunden Mahlzeiten, die wir zu uns nehmen, bestimmen unsere Gesundheit und Fitness. Um diese Alltagsgewohnheiten aber zu verändern, muss man sich ihrer, wie gesagt, erst bewusst werden.

Eine Möglichkeit, sich bewusst über seine Gesundheitsgewohnheiten zu werden, ist das dokumentieren der eigenen Verhaltensweisen.
Um dies zu tun, reicht zuerst ein Stift und ein Blatt Papier, bzw. ein Textdokument, auf dass Sie möglichst überall zugreifen können (z.B. über ein Smartphone oder Tablet).
Halten Sie nun das Papier stets griffbereit und notieren Sie genau

  • was und wie viel Sie essen
  • was und wie viel Sie trinken
  • wann Sie sich bewegen
  • wie Sie sich bewegen (Fahrrad? Joggen? Spazieren gehen?)

Da es schwierig sein kann, seine Bewegungen genau zu dokumentieren, kann es auch sinnvoll sein, sich einen Bewegungsmesser zuzulegen oder zumindest für den Zeitraum des Tests von einem Freund auszuleihen. Denn oft fallen sonst Alltagsbewegungen unter den Tisch, die sich aber in der Summe addieren und daher einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit haben.

regelmässiges trainingUm noch mehr Bewusstein über Ihre Ernährung zu erlangen, sollten Sie am Ende des Tages herausfinden, wie viele Kalorien und welche Nährstoffe Sie zu sich genommen haben. Mittlerweile gibt es viele online Ernährungstools, die Ihnen bei der Berechnung helfen können.

Genauso ist es übrigens sinnvoll, auszurechnen, wie viel Kalorien Sie durch Bewegung verbrannt haben.

Indem Sie Ihre Gesundheitsgewohnheiten ein paar Tage lang dokumentieren, stellen Sie schnell fest, wie es um Ihre Alltagsgesundheit steht. Bewegen Sie sich viel? Wenig? Essen Sie zu viel? Ernähren Sie sich gesund? Nehmen Sie täglich ausreichend Vitamine und Mineralien zu sich?

Wer weiß, wie es um seine Gesundheitsgewohnheiten steht, kann sich auch realistische Ziele setzen, diese zu verändern und zu verbessern. Auch immer mehr Unternehmen werden sich dieser Tatsache bewusst und lassen diese Erkenntnisse in die betriebliche Gesundheitsförderung miteinfließen.

Nur wenn wir wissen, wie wir unsere Gesundheit tatsächlich jeden Tag über unser Verhalten beeinflussen, sind langfristige Veränderungen realistisch. Ansonsten tappen wir nur weiter im Dunkeln.

Bilderquellen: 
© Warren Goldswain – Fotolia.com
© alexbutscom – Fotolia.com

Comments

  1. F. Lehmann says

    Eine weitere Möglichkeit seinen Gesundheitszustand zu verbessern ist das Entgiften. Einmal im Jahr eine Heilfasten Kur einzulegen kann dem Körper sehr gut tun und Entgiften. Heilfasten ist allerdings nicht geeignet für alle Menschen. Übergewichtige, psychisch Kranke, ältere und durch Krankheiten geschwächte Menschen sollten nicht Heilfasten.
    http://entgiften.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar