Macht viel Honig gesünder?

Schon die alten Griechen wussten, dass Honig gesund ist und die Abwehrkräfte stärkt. Doch sollte keinesfalls mit zu viel Honig gearbeitet werden und somit die positiven Aspekte, die er mit sich bringt, durch einen zu hohen Einsatz des süßen Saftes gemindert und sogar ins Gegenteil umgekehrt werden. Honig ist gesund und unterstützt die Gesundheit in vielen Punkten, doch spielt hier nicht eine große Menge die wichtige Rolle, sondern die richtige und genügsame Anwendung.

Für die Gesundheit süßen?

  • Honig ist die perfekte und weitaus gesünderer Alternative zu Zucker, er dient der Gesundheit und ist ein natürliches Heilmittel bei Halsschmerzen, Husten und Erkältung
  • Achtung! Auch Honig macht dick und enthält Zucker!
  • Kaum Mineralstoffe, Nährstoffe oder Vitamine enthalten
  • Wichtige Infos und alle Angebote hier verfügbar

Der mit Bedacht und in Maßen erfolgende Genuss von Honig ist gesund und hilft dabei, die Abwehrkräfte und somit die Gesundheit zu stärken. Doch auch hier gilt, dass viel nicht viel hilft. Ein übermäßiger Genuss führt zu Karies, Übergewicht und das süßen von Tee für Babys sollte niemals mit dieser Form der Süße erfolgen. Da es sich hier um ein Naturprodukte handelt, welches unter anderem eine geringe Menge an Bakteriensporen enthalten kann, sind Honig-Produkte für Babys tabu und würden den noch unausgereiften Darm angreifen, sowie zu lebensbedrohlichen Erkrankungen führen.

Mythos oder Realität, der Gesundheit dienlich?

Viele Mythen ranken sich um das Naturprodukt und führen dazu, dass ihm magische Kräfte und eine enorme Heilkraft nachgesagt werden. Tatsächlich verursacht er beim süßen weniger Karies, sorgt aber dafür für eine Zunahme, welche als unangenehmer Nebeneffekt des Produktes gilt. Ein Teelöffel zum süßen von Getränken oder Speisen kann problemlos verwendet werden, von einer Rundum-Ernährung mit dem Produkt der Bienen ist allerdings abgeraten. Nimmt man ihn zum süßen für die Gesundheit, sollte beachtet werden, dass er bei Erhitzung ab 40° seine Wirkung verliert.

Schreibe einen Kommentar